FESTIVAL FÜR GRENZÜBERSCHREITUNGEN, AARAU, 24.-27.09.2008
Kontakt | Sitemap
2006
HOME
ARCHIV 2010
ARCHIV 2008
ARCHIV 2006
ARCHIV 2005

Mi 27.09.2006

-------------------------------------

> Rachel Bühlmann, Pe Lang: L'o

> pulp.noir: Jitterbug


Do 28.09.2006

-------------------------------------

> longmo: Yarrow Suite

> Cristina Blanco:
  cuadrado_flecha_persona que corre

> canto battuto:
  Slam Della Mund-Aliénation


Fr 29.09.2006

-------------------------------------

> Michal Berger W. Poladian/Susanna
  Brändli: Fucking the new

> Patrick Steffen: back

> Laura Kalauz: Turist 3.1


Sa 30.09.2006

-------------------------------------

> Beat Gugger/Rudolf Steiner:
  stille_nach_dem_knall

> Heinzer & Kompanie:
  Correlations. Patterns 9-16

> Urban Jr.: Music for the Asses

Heinzer & Kompanie

Correlations. Patterns 9-16

-------------------------------------

Tanz und Sensortechnik (50')

-------------------------------------

Correlations. Patterns 9-16

-------------------------------------

Tanz: Sophia Cleff, Ewelina Guzik, Kerstin Rosemann, Julia Wehren | Konzept, Choreografie: Christa Heinzer | Sound: Zimoun | Sensorentechnologie, Softwareentwicklung: Pe Lang

-------------------------------------

Ein Sensorensystem unterteilt die Bühne in virtuelle Räume, erfasst das Bewegungsgeschehen und beeinflusst so das Soundsystem. Hinter der abstrakt wirkenden Gestaltung scheint eine menschliche, emotionale Ebene auf. So handelt die Choreografie indirekt von gesellschaftlichen Regeln, sozialen Spannungen und gruppenspezifischen Konflikten. Als wären die tänzerischen Aktionen vorbestimmt, bewegen sich die vier Tänzerinnen innerhalb der vorgegebenen, dauernd alternierenden Strukturen. Die Wechselwirkung von Sound und Bewegung, wie auch die unmittelbaren Reaktionen der einzelnen Tänzerinnen haben eine stetige Veränderung der Choreografie zur Folge.