FESTIVAL FÜR GRENZÜBERSCHREITUNGEN, AARAU, 24.-27.09.2008
Kontakt | Sitemap
Edition Sportive
HOME
ARCHIV 2010
ARCHIV 2008
ARCHIV 2006
ARCHIV 2005
Sa 27.09. 20:00-20:59 Uhr | Theater Tuchlaube

-------------------------------------

Compagnie Linga:

Speeed (59 Minuten Chrono)

-------------------------------------

Tanz

-------------------------------------

Compagnie Linga
Idee, Choreografie: Katarzyna Gdaniec, Marco Cantalupo |
Tanz: Anna Basti, Johana Cessiecq, Gérald Durand, Devrim Ileri, Ai Koyama, Martin Roehrich, Saein Shim |
Musik: Philip Jeck, Richie Hawtin, Goem, Plastikman, Svarte Greiner, Thomas Brinkmann, Johann Johannsson |
Soundregie: François Planson |
Licht: Bert De Raeymaecker |
Première: Festival international de danse de Lausanne 2007

Speeed thematisiert die Faszination der Geschwindigkeit und die Spirale der stetigen Beschleunigung. Während 59 Minuten setzen sich die sieben TänzerInnen den Anforderungen unserer Zeit aus: sei schnell, wirkungsvoll, leistungsfähig! Die Beweglichkeit wird gemessen, die Flugbahn ausgewertet, ständig höhere Zielvorgaben werden festgelegt, der Raum wird optimal genutzt, die Fehlerquote minimiert, als ob die Bewegungen nichts anderes als eine Abfolge von Berechnungen wären. Inmitten des überdrehten Chaos bilden drei Duette von meditativer Langsamkeit den Kontrast zur Dynamik der Ensembleszenen.
Speeed stellt Langsamkeit und Geschwindigkeit gegenüber und lenkt unseren Blick auf die Schwierigkeit des modernen Menschen, sich selbst Grenzen zu setzen.

Katarzyna Gdaniec et Marco Cantalupo verlassen 1992 nach langer Karriere als TänzerInnen das Béjart Ballet Lausanne, um die Compagnie Linga zu gründen. Seit 1993 sind sie als compagnie en résidence mit dem Théâtre de l'Octogone Lausanne verbunden. Heute ist Linga ein der herausragenden Schweizer Tanzcompagnien mit internationalem Aktionsradius.
www.linga.ch