FESTIVAL FÜR GRENZÜBERSCHREITUNGEN, AARAU, 24.-27.09.2008
Kontakt | Sitemap
Edition Sportive
HOME
ARCHIV 2010
ARCHIV 2008
ARCHIV 2006
ARCHIV 2005
MI 24.09. 20:15-20:55 Uhr | Kunsthaus Foyer

-------------------------------------

Hans Peter Litscher:

Requiem für Irina & Tamara, Erika, Wanda, Gaston und einige Muskel-MärtyrerInnen mehr

Oder: "Das Wesen des Ich leuchtet in den Erlebnissen des Sports aus dem Dunkel des Körpers empor."

-------------------------------------

Performance und Installation

-------------------------------------

Die Installation ist vom Di 23. - Sa 27.09. während den Öffnungszeiten des Kunsthauses zugänglich.

-------------------------------------

Hans Peter Litscher
Der Kunstlügner Hans Peter Litscher erzählt vom bewegten, leidgeprüften Leben mehrerer bekannter und aber auch verkannter SportmärtyrerInnen.

Der in Paris wohnhafte Schweizer Hans-Peter Litscher ist seit Jahrzehnten weltweit als Spurensucher und Echosammler tätig. Hans Peter Litscher ist Spezialist für das Obsessive und Ominöse, für die ganz intime Anekdote und die Wahrhaftigkeit des Dokuments. "Wie soll man es nennen, was er macht? Aufführung, Ausstellung, Performance? Das alles trifft es nicht richtig und ist doch nicht falsch. Hans Peter Litscher ist ein Erfinder. Er findet Lebensläufe, die er so umfassend und überzeugend dokumentiert, dass man nie sicher ist, ob sie nun echt sind oder nicht. Alles könnte so gewesen sein, muss aber nicht. Seine Geschichten sind die Fortsetzung der Realität mit anderen Mitteln, wie bei Münchhausen." (Renate Klett in der "Zeit")