FESTIVAL FÜR GRENZÜBERSCHREITUNGEN, AARAU, 24.-27.09.2008
Kontakt | Sitemap
Edition Sportive
HOME
ARCHIV 2010
ARCHIV 2008
ARCHIV 2006
ARCHIV 2005

Medienkünstlerische Interventionen von Studierenden der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW

-------------------------------------

Mit der Einladung, sich an KUNSTEXPANDER 08 zu beteiligen, wird Studierenden die Möglichkeit geboten, aus der Ausbildungsumgebung hinaus an die Öffentlichkeit zu treten. Die speziell für das Festival produzierten Arbeiten legen dar, wie Medienkunststudierende der FHNW auf die "édition sportive" reagieren. Das Spektrum der Beiträge reicht von individuellen und gesellschaftlichen Hinter- und Abgründen des durchtrainierten Menschen, über den Sport als weltumspannendes Thema bis hin zum analogen Low-Budget-Fernsehprojekt. Spätestens hier wird der Sport zum anachronistischen Medienspektakel. Entstanden sind prozessbasierte Arbeiten sozialer, technischer oder ästhetischer Natur, die sowohl für sich stehen, aber auch das Publikum als aktiven Teil der Arbeit mit einbeziehen.

-------------------------------------

Das verantwortliche Projektteam der HGK FHNW:
Félix Stampfli, Stephan Athanas, Andy Athanassoglou, Roland Brönnimann

-------------------------------------

Medienkunst1

-------------------------------------

Medienkunst2

-------------------------------------

Medienkunst3

-------------------------------------

Medienkunst4

-------------------------------------

Philip Colombo:

Die treibende Kraft

Installation mit Mikrofonen

-------------------------------------

Barbetrieb. Mikrofone messen den Stimmungspegel. Auf einem Bildschirm reagiert eine animierte Figur auf die Lautstärke im Raum. Je lauter der Betrieb, umso mehr wird die Figur zum Laufen angetrieben. Mit einem Mikrofon beim Bildschirm kann die Figur ganz direkt zu Höchstleistungen gebracht werden.
Ist es zu ruhig, verliert die Figur zunehmend an Fitness. Wird von ihr zu viel verlangt, bricht sie an Überanstrengung zusammen, was zu ihrem Tod und damit zum Ende des Werkes führen kann, da die Figur nicht wieder zum Leben erwacht. Ein Spiel auf Leben und Tod.

-------------------------------------

Mi 24. - Sa 27.09. ab 17:00 Uhr bis Betriebsschluss | Garage Bar, Kirchplatz

Stefan Baltensperger, Simon Krebs:

Trans.sport

Ein Schiffscontainer erzählt

-------------------------------------

Ein alter Schiffscontainer steht auf dem Platz vor dem Kunsthaus. Was macht er hier? Wurde er vergessen? Wird er nicht mehr gebraucht? Was hat er transportiert? Kunst vielleicht?
Der Container als lkone der Globalisierung. Auf dem Platz vor dem Kunsthaus wird die normierte Transportkiste zur Klangskulptur im öffentlichen Raum. Sein Inneres bleibt den Passanten verborgen. Von aussen wahrnehmbar sind jedoch geheimnisvolle Stimmen und Geräusche. Sie erzählen von den Reisen des Containers um die Welt, von Wünschen und Hoffnung, Ängsten und Verzweiflung.

-------------------------------------

Mi 24. - Sa 27.09. 13:00-20:00 Uhr | Aargauerplatz, vor dem Kunsthaus

Jessy Wirth:

Hey there

Ein Selbstportrait zwischen Kunst und Sport

-------------------------------------

"Hey there" ist das Selbstporträt einer jungen Frau, welche sich in den beiden Welten von Sport und Kunst bewegt und den Besuchern der Installation davon erzählt. Als Künstlerin hinterfragt sie ihre Trainings- und Wettkampftätigkeit als Triathletin. Als Athletin vermittelt sie ihre Begeisterung für diese intensive Lebensform und ermöglicht so einen intimen Zugang zum Sport an sich. Scheinen die beiden Welten kaum Berührungspunkte zu haben, wird das Publikum hier an die Schnittstelle zwischen Sport und Kunst herangeführt.

-------------------------------------

Mi 24. - Sa 27.09. 17:00-20:00 Uhr |
Milchgasse 11, Schaufenster und Parterreraum

Pascal Hofer, Jeremy Maret, Effi Tanner, Kay Rüegsegger, Christoph Stäehli, Lenny Staples:

WatchyWalkyTV

Save the analog!

-------------------------------------

WatchyWalkyTV ist eine ultraregionale mobile Antennen-Fernsehstation mit einem Senderadius von 300m. Während genau 24 Stunden werden über einen UHF-Sender experimentelle, medienreflexive Inhalte ausgestrahlt. Im Rahmen von Kunstexpander werden zusätzlich Sendeformate im sportlichen Kontext gesendet.
WatchyWalkyTV bedient sich der technischen Errungenschaften in der heutigen Kommunikation und macht diese zur Grundlage für eine spielerische Medienreflexion. Die Betreiber streben eine "Regionalisierung der Globalisierung" und eine "Medialisierung der Region" an, daher wird eine Verbreitung im Internet strikt abgelehnt. Die Low-Budget-Fernsehstation ist nicht HD-Ready und bietet daher vor Ort alte Antennen-Fernseher an.

-------------------------------------

Do 25.09. 12:00 Uhr - Fr 26.09. 11:59 Uhr
Kirchplatz