FESTIVAL FÜR GRENZÜBERSCHREITUNGEN, AARAU, 24.-27.09.2008
Kontakt | Sitemap
Edition Sportive
HOME
ARCHIV 2010
ARCHIV 2008
ARCHIV 2006
ARCHIV 2005
Sa 27.09. 21:15-21:45 Uhr | Theater Tuchlaube

-------------------------------------

Trixa Arnold / Marie-CÚcile Reber:

PingPong

-------------------------------------

Soundperformance

-------------------------------------

Trixa Arnold

-------------------------------------

Elektronische Musik:
Trixa Arnold, Marie-CÚcile Reber |
Tischtennis-Spiel: Thomas Busin, Andi Czech
Die Tischtennis-Wettkampfausrüstung wird freundlicherweise von der Firma Gubler, Winznau zur Verfügung gestellt.

Pingpong ist ein schnelles Spiel auf kleinem Raum. Klanglich ist der Name Programm: Das Aufprallen des Balles auf der Tischplatte in regelmässigen und kurzen Abständen dominiert die Klangkulisse.
Ein live ausgetragener Tischtennis-Match zweier ehemaliger Spitzenspieler dient als Klangmaterial für eine elektronische Komposition. Arnold/Reber untersuchen, wie sich die entstehende Klangkulisse auf Spieler und Publikum auswirkt. Lässt sich das Tempo des Spiels beeinflussen? Wie verändert sich die Wahrnehmung des Publikums? Wie beeinflusst der Match die Musikerinnen?

Arnold/Reber improvisieren live mit den Geräuschen, die im Zusammenhang mit dem PingPong-Spiel entstehen. Vorgängig aufgenommene Geräusche werden ab Laptop und Vinylplatte dazugemischt. Die Zuhörer sollen aus den monotonen PingPong-Geräuschen in einen sinnlichen, eigenständigen Klangraum entführt werden.

Trixa Arnold, geboren in Luzern, ist musikalische Autodidaktin. Sie spielt seit 1991 Schlagzeug in verschiedenen Popbands. Sie komponiert Musik für Tanz, Film und Video.

Marie-CÚcile Reber lebt als Musikerin in Luzern. Nach ihrem Klavier-Lehrdiplom studierte sie elektronische Musik und Komposition an der Musik Akademie Basel. Seit 1993 forscht und experimentiert sie mit Geräuschen und verarbeitet diese weiter zu Sampels/Sounds.